Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. afrikanisches Sprichwort

 

 

Psychotherapeutische Besonderheiten bei Kindern und Jugendlichen, die es zu bedenken gilt:

  • Kinder und Jugendliche sind grundsätzlich wesentlich abhängiger von ihren Bezugspersonen als Erwachsene. Elternarbeit bzw. die Einbeziehung wichtiger Bezugspersonen ist ein wesentlicher Bestandteil der Therapie.
  • die psychotherapeutische Arbeit wird an den jeweiligen Entwicklungsstand des Kindes angepasst und verläuft deshalb sehr unterschiedlich.
  • Kinder und Jugendliche verwenden andere Kommunikationsformen als die sprachliche Mitteilung um ihre Gefühle auszudrücken und über Erlebnisse zu berichten. Daher ist es notwendig, dass ich als Therapeutin des Kindes  auch mit diesen Kommunikationsformen (Spiel, Metaphern, Malen) arbeite.

Um ein möglichst genaues und umfassendes Bild in Bezug auf die Indikation für Psychotherapie zu bekommen, empfehle ich im Vorfeld besonders bei jüngeren Kindern eine psychologische Diagnostik bei einer niedergelassenen Klinischen- und GesundheitspsychologIn zu machen.

 Wann kann Kindern Psychotherapie helfen? bei…

  • Psychischen Problemen nach akuten Belastungen oder nach unverarbeiteten Erlebnissen
  • Aufmerksamkeitsproblemen, Teilleistungsstörungen
  •  Leistungsversagen und Verhaltensschwierigkeiten in der Schule
  • Entwicklungsauffälligkeiten in der Motorik, Sprache, Sauberkeitserziehung
  • emotionalen Entwicklungauffälligkeiten
  • Schwierigkeiten des Sozialverhaltens
  • Auffälligkeiten in der sexuellen Entwicklung
  • Folgen von Misshandlung und Suchtproblemen
  • bei familiären Konflikten, bei Sorgerechts- und Umgangsregelungen

Das Setting für Psychotherapie bei Kindern und Jugendlichen umfasst je nach Bedarf und Alter des Kindes 1-2 Einheiten pro Woche mit begleitenden Elterngesprächen. Falls eine umfassendere Eltern- und Erziehungsberatung notwendig erscheint, sollte dies jedoch eine KollegIn übernehmen, um eine professionelle unbefangene Handhabung der Psychotherapie des Kindes/Jugendlichen zu gewährleisten.

Jugendliche können sich auch selbständig an mich wenden. Die gesetzliche Schweigepflicht gilt auch gegenüber den Eltern.

zurück